Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

Zeig mir deinen Sport: Tide Cheersport Heide

Unter dem Motto „Zeig mir deinen Sport“ möchte ich verschiedene Sportarten kennenlernen. Sport ist vielfältig und der KSV ist für alle Sportarten da. Wir möchten euren Sport, eure Organisation von Training und Wettkampf, eure Herausforderungen und Stärken neu entdecken. Mich interessiert all das, was euren Sport ausmacht.

Als ich Anfang Juli auf unseren Social-Media-Kanälen bei Facebook und Instagram nach Vereinen, Sparten und Mannschaften suchte, die mir ihren Sport näherbringen möchten, dachte ich nicht, dass ich so schnell einen Termin haben würde. Nur zwei Stunden später schrieb mich Celine an und lud mich zum Tide Cheersport Heide (TCH) ein. Am Freitag, den 12. Juli war ich als Gast beim Training des Juniorteams „Rise“ der 11- bis 17-jährigen in der Sporthalle Heide-Ost. „Rise“ ist eines von sieben Teams, die beim MTV Heide Cheerleading betreiben. Jeweils dienstags und freitags von 16:30 bis 22:00 Uhr trainieren die Teams in fünf Altersgruppen unter Anleitung von Celine Herbst und den weiteren Coaches. Für sie ist der Sporttag immer lang, doch es lohnt sich. 80 Mitglieder hat die Sparte mittlerweile, Tendenz steigend, zum größten Teil weiblich. Das ist beachtlich, wurde sie doch erst im April 2023 gegründet. Cheerleading, das Elemente aus Turnen, Akrobatik und Tanz vereint, erfreut sich steigender Beliebtheit. Doch Tide Cheersport Heide ist die einzige Truppe in Dithmarschen, die den Sport anbietet. Das bringt gerade für die Teams, die an Wettbewerben teilnehmen, Herausforderungen mit sich. Die Wettkampforte verteilen sich über ganz Norddeutschland. Von Hamburg über Walsrode bis in den Harz und in den Ruhrpott. Die Deutsche Meisterschaft wird 2025 in Neu-Ulm ausgetragen. Auch das liegt nicht gerade um die Ecke. Soweit sind die Heider auch noch gar nicht. Denn Verbandswettkämpfe finden in eng gefassten Altersstufen statt, so dass der TCH seine Teams anders hätte zusammenstellen müssen, was wiederum einigen Cheerleaderinnen die Teilnahme an Wettkämpfen verwehrt hätte. Somit startet zunächst lediglich das Primary-Team „Shine“ (7-12 Jahre) in der kommenden Saison auf Verbandswettkämpfen. Für die anderen zwei Leistungsteams stehen also 2025 nur offene Wettkämpfe an, die die Teilnahme in weiteren Altersstufen zulassen. Nach der Sommerpause beginnt das Training. Für die Athletinnen heißt es dann, sich zu verpflichten bis in den Frühling regelmäßig an den Trainingseinheiten teilzunehmen, Wochenendtermine einzuplanen und ihre Plätze in der Formation zu finden.

Im Training wird die klare Aufteilung im Team „Rise“ deutlich. Ob Base, Backspot oder Flyer, jede Sportlerin hat ihre Position in den Groupstunts und Baskets. Bemerkenswert ist die Kommunikation der Athletinnen untereinander. Nach jedem Stunt kommen sie ins Gespräch, sagen, was sie gefühlt haben und was sie von den anderen brauchen, um besser zu werden. Auch als zwei Mädels die Gruppen getauscht haben, war die erste Frage, wie die neue Gruppe den Stunt bisher durchgeführt hat. Die Diskussion bleibt dabei sachlich und wird von allen auf Augenhöhe geführt, mit dem Ziel für die Gruppe das bestmögliche Ergebnis herauszuholen. In der Wettkampfvorbereitung finden die Athletinnen ihre Position, Positionswechsel werden selten. Besonders ist auch der Respekt zwischen Trainerinnen und Athletinnen. Der Sport erfordert eine körperliche Nähe, der Kinderschutz spielt folglich eine große Rolle. Die Trainerinnen besuchen Fortbildungen, der Verband setzt diese sogar voraus. Die Trainerinnen kündigen bei unerfahrenen Athletinnen den Körperkontakt an, wenn sie bei Elementen Hilfestellung geben. So läuft das ganze Training im Miteinander ab. Die Grenzen der anderen werden immer wieder erfragt. Das Team wächst zusammen. Nach den Sommerferien beginnt der nächste Abschnitt, die Vorbereitung auf Wettkämpfe. An deren Ende steht für jedes Team ein Auftritt von jeweils 2,5 Minuten. Celine ist zuversichtlich, dass die schwierige Choreo bei allen Wettkampfteams bis dahin sitzt. Ich wünsche dem TCH viel Erfolg!

Ihr möchtet euren Sport auch vorstellen? Dann meldet euch gern bei mir.

Sportliche Grüße
Mathis


Erfolgreiches Projekt: Die Schülerinnen und Schüler der Sportprofilklasse Q1 der Meldorfer Gelehrtenschule erwerben Lizenz-Trainerscheine mit Unterstützung des KSV

Im Schuljahr 2023/24 haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sportprofilklasse der Meldorfer Gelehrtenschule ein beeindruckendes Projekt realisiert: In Zusammenarbeit mit dem Kreissportverband (KSV) haben wir erfolgreich unseren Trainerschein erworben. Dieses Projekt zeigt, wie praxisorientiertes Lernen und die Kooperation mit externen Partnern den Schulalltag bereichern und die persönliche sowie berufliche Entwicklung fördern können. Auch TuRa Meldorf sichert in diesem Zusammenhang die Unterstützung des Projektes durch qualifizierte Trainer und potentielle Trainingsgruppen ab. 

Dank der engen Zusammenarbeit mit dem KSV konnten die Teilnehmer des Sportprofils an einem umfassenden Ausbildungsprogramm teilnehmen, das sowohl theoretische als auch praktische Module umfasste. Besonders spannend waren die praktischen Trainingsstunden, bei denen das erlernte Wissen angewendet werden konnte. Die Schüler betreuten eigenständig die Klasse, führten kreative und lustige Trainingseinheiten durch und erhielten wertvolles Feedback. Diese praxisorientierten Erfahrungen waren von unschätzbarem Wert und ermöglichten es den Teilnehmern, Selbstvertrauen in die Fähigkeiten als Trainer zu gewinnen.

Rückblickend war dieses Projekt ein voller Erfolg und ein Gewinn für alle Beteiligten. Die Schülerinnen und Schüler profitierten von einer fundierten Ausbildung, die wertvolle Qualifikationen und Erfahrungen für unsere Zukunft bietet. Die Kooperation mit dem KSV erwies sich als äußerst fruchtbar und zeigte, wie wichtig und bereichernd externe Partnerschaften für unsere schulische Ausbildung sein können. Die erfolgreichen Absolventen der Trainerausbildung können stolz auf die gezeigten Leistungen sein und die Meldorfer Gelehrtenschule freut sich auf weitere erfolgreiche Kooperationen mit dem Kreissportverband und TuRa Meldorf.

Jenny Gren (Meldorfer Gelehrtenschule)


Sport. Haltung. Verantwortung.

Der Sport hat eine große gesellschaftliche Bedeutung und steht damit vor den gleichen Herausforderung wie die ganze Gesellschaft. Das Programm Sport gegen Gewalt, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit lädt ein zum Fachtag, um sich Themen rund um Gewaltprävention und Rechtsextremismus zu widmen.

Weitere Infos, den Tagesplan und die Anmeldung findet ihr auf der Homepage des Landessportverbandes Schleswig-Holstein.


Zeig mir deinen Sport

Jeder Sport ist besonders

Ein Aufruf an alle Dithmarscher Sportvereine, ihre Vorsitzenden, Spartenleiter*innen und Übungsleiter*innen: Zeig mir deinen Sport!
In eurem Verein gibt es eine Sportart, die kaum ein anderer Verein anbietet, oder ihr hebt euch von anderen Vereinen ab? Vielleicht wollt ihr auch einfach neue Kontakte knüpfen. Dann nutzt die Gelegenheit, kommt mit Mathis ins Gespräch und macht euren Sport und euren Verein bekannt.
Meldet euch unter 01575/1759179 oder sportreferentksv-heide.


Astrid-Lindgren-Schule bei der Sportabzeichen-Tour 2024

Am 28.06. machte die Sportabzeichen-Tour 2024 Halt in Geesthacht. Die Schülerinnen und Schüler der Astrid-Lindgren-Schule hatten bereits  in der Vorwoche mit Weitsprung und Schwimmen erste Disziplinen abgelegt und waren nun ins Herzogtum Lauenburg gereist um das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. Abgerundet wurde das Abenteuer mit der Übernachtung in der Jugendherberge Lauenburg direkt an der Elbe.


20 neue Übungsleiter am Gymnasium Brunsbüttel

Im Rahmen des Unterrichts legten 20 Brunsbütteler Gymnasiasten die C-Lizenz im Breitensport unter der Leitung von Barbara Groß erfolgreich ab. Unsere Projektleiterin Aus- und Fortbildung Kirstin Mildner gratulierte und überreichte allen Absolventen eine kleine Pfeife.


Starterpaket für den TC Meldorf

Der Tennisclub Meldorf erhält das Starterpaket "Kein Kind ohne Sport"!

Aufmerksam geworden auf die inklusiven Sportangebote des TC Meldorf mit der Astrid-Lindgren-Schule schickte die SJSH ihren ersten Vorsitzenden Matthias mit dem Starterpaket nach Dithmarschen. Neben einigen Sportmaterialien enthält ein solches Paket auch einen finanziellen Zuschuss und Fortbildungsgutscheine, die dem Kinder- und Jugendsport zur gute kommen.

Zur feierlichen Paketübergabe trafen sich (v.l.) Matthias Hansen (Sportjugend SH), Dirk Krause (Schleswig-Holstein Netz AG), Harald Schröder (Jugendwart TC Meldorf) und Mathis Brandt (in Vertretung der Kreissportjugend) (Foto: Hinrichs).


Wir stellen uns vor

Der Kreissportverband, das sind 10 ehrenamtliche Vorstände und Projektleitungen sowie 4 Hauptamtliche in der Geschäftsstelle. Hier verrät jeder ein paar Infos über sich und seine sportlichen Interessen.


Sportverdienstnadel für Hannelore Hartz

Das war ein aufregender Tag für Hannelore Hartz (2.v.l.). Im Gästehaus der Landesregierung wurde sie gestern mit der Sportverdienstnadel des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Es gratulierten unser 2. Vorsitzender Michael Stumm, Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack und Ehemann Hans-Ulrich Hartz (v.l., Foto Peter).

Die Laudatio: "Hannelore Hartz aus Heide engagiert sich im Heider Sportverein für die Förderung von Kindern und Jugendlichen. Sie ist bereits seit fast einem halben Jahrhundert Organisatorin vielfältiger Veranstaltungen wie der Rückenschule des Vereins, des Bingoabends oder des jährlichen Adventssingens. Die Erlöse aus diesen Veranstaltungen fließen in die Jugendvereinsarbeit. Besonders engagiert ist sie für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund. So konnte Hannelore Hartz bereits viele Mädchen, aber auch Jungen, dazu ermuntern, sportlich aktiv zu werden und leistet damit auch einen wichtigen Beitrag für die Integration in Dithmarschen. Zudem betreut Hannelore Hartz seit 1992 federführend den Bereich Sportabzeichen. Hierbei ist sie insbesondere für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens zuständig."


2. bundesweiter Trikottag

Zeig Flagge für deinen Verein. Am 11. Juni ist der 2. bundesweite Trikottag.
Mathis hat im Kleiderschrank gekramt und einige Trikots hervorgeholt. Und was tragt ihr?


Neu aufgestellt für die Zukunft

Innerhalb kurzer Zeit konnten wir zwei Positionen neu besetzen. Auf dem Verbandstag am 26.3.2024 wurde Nina Krause zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt, nachdem der Posten lange Zeit vakant war. Zum 1.4.2024 stieß dann Mathis Brandt zu uns, der die neu geschaffene Stelle des Sportreferenten einnimmt und unsere Geschäftsstelle verstärkt. Beide werden die Zukunft des KSV und des Sports in Dithmarschen hoffentlich langfristig mitgestalten. Wir möchten auch Nina und Mathis kurz vorstellen.

Nina Krause
  • Position: 1. Vorsitz
  • Heimatverein: MTV Burg
  • Lieblingssport aktiv: Inlineskaten, Volleyball, HIIT
  • Lieblingssport passiv: Handball, Darts
  • Lebensmotto: Wir müssen ja sowieso denken, warum dann nicht gleich positiv!
  • Warum der KSV: Ich mag es, wenn etwas in Bewegung ist und sich weiterentwickelt. Den KSV sehe ich als Vorbild für Zukunftsfähigkeit im Sport in Dithmarschen und große Weiterentwicklungsmöglichkeiten.
Mathis Brandt
  • Position: Sportreferent
  • Heimatverein: SSV Sarzbüttel
  • Lieblingssport aktiv: Fußball, Radfahren
  • Lieblingssport passiv, Radsport, Curling, Biathlon
  • Lebensmotto: Immer schön ruhig bleiben!
  • Warum der KSV: um Sportvereine, Menschen, Platz und Geld zusammenzubringen und den Sport der Zukunft mitzugestalten