Geschäftsordnung für den Vorstand

gegründet am 24.02.1946

Diese Geschäftsordnung in Anlehnung des § 14 der Satzung des KSV (eingetragen in das Vereinsregister am 28.04.2009) gilt nur für den Vorstand und regelt die interne Arbeitsweise.

 

§ 1 Änderung, Aufhebung und Bekanntgabe dieser Geschäftsordnung

Der Vorstand ist berechtigt, diese Geschäftsordnung und die Anlagen jederzeit zu ändern oder aufzuheben.

Eine Beteiligung anderer Organe ist nicht notwendig.

Die Geschäftsbereiche (GB) beschreiben die Aufgabenbereiche und die Kompetenzen, die ihnen nach der Satzung, den Ordnungen und den Beschlüssen der Organe vorgegeben sind. Des Weiteren werden Aufgaben, die per Delegation zugeordnet werden oder die in Zusammenarbeit bzw. im Zusammenwirken mit anderen Vorstandsmitgliedern oder dem Geschäftsführer/der Geschäftsführerin zu erledigen sind, beschrieben.

Für    die   Beschlussfassung    ist    die   einfache   Mehrheit    der   satzungsgemäß    berufenen Vorstandsmitglieder gem. § 12 der Satzung erforderlich.

§ 2 Interne Aufgaben- und Zuständigkeitsverteilung nach den Geschäftsbereichen

Der    Vorstand    beschließt     folgende    Aufgaben-    und    Zuständigkeitsverteilung    nach Geschäftsbereichen:

  1. 1. Vorsitzende(r)
  2. 2. Vorsitzende(r)
  3. Kassenwart/in
  4. 1. Beisitzer/in Freizeit-/Gesundheits-/Breiten-/ und Leistungssport
  5. 2. Beisitzer/in Kooperationsprojekte (Schule/KiTa und Verein)
  6. 3. Beisitzer/in Seniorensportbeauftragte(r)
  7. 4. Beisitzer/in Bildung/Kommunikationsbeauftragter (Lehr-/Öffentlichkeitsarbeit)
  8. 5. Beisitzer/in Frauenbeauftragte
  9. 6. Beisitzer/in Sportabzeichenangelegenheiten/Vereinsservice/Integration
  10. Vorsitzende(r) Sportjugend
  11. Ehrenvorsitzender und Berater in Naturschutzangelegenheiten
  12. Kreisprüfungsausschuss (KPA)
  13. Geschäftsführer/in

Der KSV wird gemäß §12 der KSV-Satzung durch den geschäftsführenden Vorstand vertreten, der sich aus der/dem 1., 2. Vorsitzenden und der/dem Kassenwart(in) zusammensetzt.

Der geschäftsführende Vorstand ist Vorstand im Sinne des § 26 BGB.

Die    Aufgaben    des    Kreisprüfungsausschusses    werden    gemäß    KSV-Satzung    vom geschäftsführenden Vorstand wahrgenommen.

1. 1. Vorsitzender

Der Vorsitzende ist zuständig für den GB „Sportpolitik, Verbände, Vereine und Kommunen, Ehrenamt und Doping“.

Der/Die Vorsitzende vertritt gemeinsam mit dem/der zweiten Vorsitzenden den KSV gerichtlich und außergerichtlich.

Im Falle der Verhinderung tritt anstelle des/der Vorsitzenden sein/ihr Stellvertreter. Die Verhinderung muss nicht nachgewiesen werden.

Dieser Geschäftsbereich beinhaltet:

  • Die Repräsentation und die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes in Zusammenarbeit mit dem Geschäftsführer/der Geschäftsführerin nach innen und nach außen.
  • Die         Dienstvorgesetzteneigenschaft       gegenüber        dem       Geschäftsführer/der Geschäftsführerin.
  • In Zusammenarbeit mit dem Geschäftsführer/der Geschäftsführerin die Ausübung der Kontrolle und die Umsetzung der Beschlüsse der Organe.
  • Die sportpolitische Führung des Verbandes.
  • Die Förderung der aktiven Beteiligung der Sportvereine an der Sportraumplanung auf der Kommunal- und Kreisebene sowie der Entwicklung bedürfnisorientierter, finanzieller kommunaler Sportförderungskonzepte/-programme.
  • (Zusammenarbeit Kreisverwaltung, Kommunen und Sportvereine.)
  • Einhaltung der Verbandssatzung.
  • Wahrnehmung der gesamten Bandbreite von Ehrungsangelegenheiten in Abstimmung mit dem geschäftsführenden Vorstand und der Geschäftsführung.
  • Pflege des sportlichen Miteinanders und der gesellschaftlichen Betreuung der Mitglieder des KSV im Sinne der Satzung.
  • Einberufen und leiten von Vorstandssitzungen (mindestens einmal im Halbjahr).
  • Pflege der KSV Chronik.
  • Beratung/Informationspflege der Mitglieder des Vorstandes/Verbandes um das Ehrenamt und Doping. Gewinnung/Pflege von Ehrenamtlichen.
  • Beratung der Verbände und Vereine in allen Förderungs- und Unterstützungsfragen und Fragen dem Landessportverband Schleswig-Holstein betreffend.
  • Gewährleistung/Sicherstellung des Datenschutzes nach den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes mit der Unterstützung der Geschäftsführerin für den internen Geschäftsbereich des Kreissportverbandes.

Die materielle Ausstattung des KSV sowie die Durchführung von Veranstaltungen des KSV berät er/sie mit dem Gesamtvorstand.

Er/Sie vertritt den/die stellvertretende(n) Vorsitzende(n) bei dessen/deren Abwesenheit.

Der/Die Vorsitzende, bei dessen Abwesenheit der/die stellvertretende Vorsitzende, kann Einzelausgaben in Höhe bis zu einem Betrag von 100 € (pro Jahr maximal 500 €) für die Wahrnehmung und Durchführung satzungsgemäßer Aufgaben - insbesondere der Betreuung der Mitglieder und zu Repräsentationszwecken - allein tätigen.

Er/Sie hat über solche Ausgaben in der nächsten Sitzung des Vorstandes zu berichten.

Die Ausgabe - mit Begründung - ist zu Protokoll zu nehmen.

Den Mitgliedern sind in der folgenden Mitgliederversammlung die Gründe für solche Ausgaben vorzutragen.

2. 2. Vorsitzender

Der/Die    stellvertretende   Vorsitzende   ist    zuständig   für   den   GB   „Organisation    und Strukturfragen“.

Dieser Geschäftsbereich beinhaltet:

  • Vertretung des/der 1. Vorsitzende(n) bei dessen Abwesenheit.
  • Projektbeauftragter    für    das    Projekt    „Sport    gegen    Gewalt,    Intoleranz    und Fremdenfeindlichkeit“/Präventionsarbeit).
  • Die Erarbeitung, Kontrolle und Aktualisierung der strukturellen Organisation des Verbandes.
  • Zuständig für technische Angelegenheiten (u.a. Telefonanlage/Internet etc.).
  • Pflegt als Webmaster laufend die KSV Homepage.
  • Betreibt Kontaktpflege zu Werbepartnern und Sponsoren.
  • Unterstützt die Geschäftsstelle.
  • Beratung der Mitglieder des Verbandes in Fragen von Vereinsstrukturen.
  • Berät den Vorsitzenden in allen Belangen seines/ihres GB.

3. Kassenwart

Der/Die Kassenwart(in) ist zuständig für den GB „Finanzen“. Dieser Geschäftsbereich beinhaltet:

Uneingeschränkte Verantwortlichkeit für:

  • Steuerung und Kontrolle des Rechnungswesens, der Finanzen und des Haushaltes des Verbandes einschließlich Haushaltsplanung.
  • Beratung der Mitglieder des Verbandes in Fragen der Finanzen.
  • Durchführung des Bankeinzugsverfahrens mit Unterstützung der Geschäftsstelle.
  • Führen der Beitragslisten mit Unterstützung der Geschäftsstelle.
  • Bearbeitung/Anweisung anfallender Rechnungen mit Unterstützung der Geschäfts- stelle.
  • Erstellung des Jahresabschlussberichts.
  • Erstellung des Haushaltsplanes für das Folgejahr.
  • Erstellung der erforderlichen Steuererklärungen.
  • Berechnung der Zuteilung von Zuschüssen für u.a. längerlebiges Sportgerät, Bau- und Sanierungsmaßnahmen etc.
  • Bewertet den Materialbestand des KSV in enger Zusammenarbeit mit dem 6. Beisitzer
  • Berät den Vorsitzenden in allen Belangen der Haushaltsmittelbewirtschaftung.

Der/Die Kassenwart/in wird vertreten durch den/die stellvertretende(n) Vorsitzende(n).

4. 1. Beisitzer/in Beauftragte(r) Freizeit-/Gesundheits-/Breiten-und Leistungssport

Der/Die 1. Beisitzer(in) ist zuständig für den GB „Sportentwicklung und Projekte“. Dieser Geschäftsbereich beinhaltet:

  • Steuerung und Kontrolle der gesamten Aktivitäten des Verbandes auf dem Gebiet des Freizeit-, Gesundheits-, Breiten- und Leistungssports.
  • Berät den Vorsitzenden in allen Belangen seines/ihres GB.

5. 2. Beisitzer/in Beauftragte(r) für Kooperationsprojekte Der/Die 2. Beisitzer(in) ist zuständig für den GB „Kooperationsprojekte“. Dieser Geschäftsbereich beinhaltet:

  • Steuerung, Kontrolle und Informationspflege der gesamten Aktivitäten des Verbandes auf den Gebieten „Schule und Verein“, „KiTa und Verein“.
  • Informationsgewinnung über Kooperationsmaßnahmen auf Verbandsebene.
  • Vertreter des Webmasters für die KSV-Homepage.
  • Berät den Vorsitzenden in allen Belangen seines/ihres GB.

6. 3. Beisitzer/in Beauftragte(r) für Seniorensport

Der/Die 3. Beisitzer(in) ist zuständig für den GB Seniorensport.

  • Förderung des Seniorensports, u.a. Landesprojekte.
  • Organisiert die Problematik der Großsportvereine in Dithmarschen.
  • Berät den Vorsitzenden in allen Belangen seines/ihres GB.

7. 4. Beisitzer/in Bildung/Kommunikationsbeauftragte(r) für Lehrarbeit/Beauftragte(r) für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der/Die 4. Beisitzer(in) ist zuständig für den GB „Bildung/Kommunikationsbeauftragte(r) für Lehrarbeit/Beauftragte(r) für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“.

Dieser Geschäftsbereich beinhaltet:

  • Aus- und Fortbildung der ÜL/Trainer auf Verbandsebene
  • Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband (z.B. „Walkingpark-Projekt“), Regionalvertretung LSV Westküstenbereich für Fortbildungsprogramme und Kooperation mit dem KSV Steinburg.
  • Steuerung und Kontrolle der gesamten Lehrarbeit des Verbandes.
  • Leitung des Lehrteams.
  • Regelmäßige und direkte Kontaktpflege zu den örtlichen Medien (u.a. Boyens Medien/Dithmarscher Landeszeitung, Boyens Medien Anzeigenblätter (Wasserturm), NDR 1 Welle Nord, RSH, OK Radio Westküste, NDR 3.
  • Gibt Vorabinformationen zu Veranstaltungen des KSV an die Medien.
  • Führt die Berichterstattung von Veranstaltungen des KSV durch.
  • Verantwortlich für die Betreuung der Pressevertreter bei allen Veranstaltungen des KSV.
  • Unterstützt bei der Pflege/Aktualisierung der KSV Chronik, einschließlich Fotos.
  • Berät den Vorsitzenden in allen Belangen seines/ihres GB.

8. 5. Beisitzer/in Beauftragte für Frauenarbeit im Sport

Der/Die 5. Beisitzer(in) ist zuständig für den GB „Beauftragte für Frauenarbeit im Sport“. Dieser Geschäftsbereich beinhaltet:

  • Projektbeauftragte(r) für Frauenarbeit im Sport.
  • Kontaktpflege zum Ausschuss „Frauen im Sport“ beim LSV
  • Berät den Vorsitzenden in allen Belangen seines/ihres GB.

9. 6. Beisitzer/in Beauftragte(r) Sportabzeichen, Vereinsservice und Integration Der/Die 6. Beisitzer(in) ist zuständig für den GB „Sportabzeichen, Vereinsservice und Integration“.

Dieser Geschäftsbereich beinhaltet:

  • Bearbeitung aller Sportabzeichen auf Verbandsebene.
  • Aus- und Fortbildung für Sportabzeichenabnehmer.
  • Verleihservice in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring.
  • Plant Hallenvergabe (Kreishallen an Wochenenden und Feiertagen – z.B. für Kreissportveranstaltungen).
  • Führt schriftliche Übersicht des Materialbestandes des KSV und informiert einmal jährlich den geschäftsführenden Vorstand über SOLL/IST und Neuanschaffung/Abschreibung in enger Zusammenarbeit mit dem Kassenwart.
  • Betreuung/Anleitung Mitarbeiter des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ/BFD)
  • Kontaktperson für alle Themen um INTEGRATION.
  • Berät den Vorsitzenden in allen Belangen seines/ihres GB.

10. Vorsitzende(r) Sportjugend Dithmarschen e.V.

Der/Die Vorsitzende(r) ist zuständig für den GB „Sportjugend Dithmarschen“. Dieser Geschäftsbereich beinhaltet:

  • Die Erfüllung der Aufgaben der Sportjugend, die ihr durch die Jugendordnung und den Beschlüssen des Vorstandes der Sportjugend vorgegeben sind.
  • Verantwortlich für die Jugendordnung.
  • Verantwortlich     für     die     Ausschreibung/Bewertung     und     Auszeichnung     des Sportjugendpreises.
  • Informiert vor Festlegung und Durchführung von Freizeitmaßnahmen u.a. Selker Noor den geschäftsführenden Vorstand und die Geschäftsführung
  • Verantwortlich     für     die     Planung,     Organisation      und     Durchführung     von Erholungsmaßnahmen (u.a. Ferienfreizeitprogramm Selker Noor, Kanutour).
  • Pflegt den Kontakt mit der Sportjugend in Dithmarschen, dem Jugendferienwerk Dithmarschen, der Freien Turnerschaft Kiel (FTV Kiel) von 1901 und dem Kreisjugendring.
  • Pflegt den Kontakt zur Redaktion des Offenen Kanal Westküste.
  • Kontaktperson für alle Themen um INKLUSION
  • Berät den Vorsitzenden in allen Belangen seines/ihres GB.

11. Ehrenvorsitzender

Der Ehrenvorsitzende nimmt folgende Aufgaben wahr:

  • Beratung des Vorstandes.
  • Einsatz zur Schlichtung bei Problemen.
  • Wahrnehmung der Aufgaben im Bereich von Naturschutzangelegenheiten.

12. Kreisprüfungsausschuss (KPA)

Der Kreisprüfungsausschuss setzt sich aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden und dem Kassenwart. Er tritt bei Bedarf zusammen, um Anträge der Vereine zu prüfen, abzustimmen, abzulehnen/zu genehmigen. Als Vorsitzender des KPA ist der 1. Vorsitzende beauftragt, die Anträge vor Weiterleitung an den Landessportverband zu unterzeichnen.

13. Geschäftsführer/in

§ 3 Geschäftsstelle

Der/Die Geschäftsführer/Geschäftsführerin ist gem. § 15 der Satzung besondere(r) Vertreter(in) gemäß § 30 BGB. Als Angestellte(r) des Verbandes hat er/sie im Rahmen der Satzung, der Ordnungen und der Beschlüsse des Vorstandes alle organisatorischen Aufgaben in eigener Verantwortung zu erledigen. Er/Sie ist Leiter(in) der Geschäftsstelle.

Das Berufsbild

Der/Die Geschäftsführer(in) des Kreissportverbandes versteht sich in erster Linie als Dienstleister(in) in einer modernen Sportorganisation. Die praktische Einweisung in die vielfältigen Aufgabengebiete befähigt ihn/sie, zum Wohl aller dem KSV angeschlossenen Mitgliedsvereine, eigenverantwortlich zu handeln.

Zu dem Aufgaben- und Tätigkeitsbild gehören:

  • regelmäßiges Beraten und Informieren des Geschäftsführenden Vorstandes über alle laufenden Aktivitäten und Probleme,
  • beraten der Sportvereine, Sportlerinnen/Sportler und Organisationen/Behörden,
  • erledigen von Verwaltungsaufgaben kundenorientiert und nach Gesichtspunkten der Wirtschaftlichkeit,
  • bearbeiten von Bezuschussungsanträgen für Übungsleiter, anfertigen einer Übersicht, wenn Zuschuss beschlossen wurde, Antragsteller/Vereine benachrichtigen, Weiterleitung von Anträgen an den LSV,
  • bearbeiten von Anträgen längerlebiger Sportgeräte, anfertigen einer Übersicht, wenn Zuschuss beschlossen wurde, Weiterleitung von Anträgen an den LSV, Antragsteller/Vereine benachrichtigen, Rechnungen überprüfen und Zuschuss überweisen,
  • bearbeiten von Anträgen zu Bau-/Sanierungsmaßnahmen, anfertigen einer Übersicht, wenn Zuschuss beschlossen wurde. Weiterleitung von Anträgen an den LSV. Antragsteller/Vereine benachrichtigen, Rechnungen überprüfen und Zuschuss überweisen,
  • durchführen     von    termingerechten    Geldüberweisungen/Lastschriften   per Home-/ Onlinebanking,
  • bearbeiten der Ablage, geordnetes Ablegen, Abheften und Zuordnen von Vorgängen,
  • abholen von Kontoauszügen zum Monatsende von der Sparkasse Westholstein,
  • beschaffen und verwalten von Verrechnungsschecks, Briefmarken,
  • erstellen und vorbereiten von Glückwunschkarten, Urkunden, Ehrengaben,
  • zusammenarbeiten mit Kolleginnen/en verschiedener Organisationen und Behörden,
  • beschaffen und bewirtschaften von Büromaterial, Reinigungsmittel, und langlebige Wirtschaftsgüter nach ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten,
  • einkaufen, vorhalten und vorbereiten von Betreuungsmitteln wie Kaffee, Kekse, Getränke usw. für Arbeitsbesprechungen und Vorstandssitzungen,
  • überprüfen der Geschäftsstelle auf Sauberkeit, Ordnung und Verschlusszustand,
  • planen und organisieren von Arbeitsprozessen in ihrem Aufgabenbereich,
  • bearbeiten von Vorgängen mit Hilfe moderner Informations- und Kommunikations- systeme (u.a. VISA-Pflege),
  • einleiten von Reparaturaufträgen,
  • erheben, verarbeiten und auswerten von Daten und Statistiken,
  • bearbeiten von Personalangelegenheiten und berechnen von Entgelten, führen von Lohnkonten,führt und überwacht die Terminübersicht und stimmt diese regelmäßig und zeitgerecht mit dem geschäftsführenden Vorstand ab,
  • überwachen der aktuellen Auslagen/Informationsblätter
  • bearbeiten der Eingangs- und Ausgangspost,
  • regelmäßiges Abfragen des Anrufbeantworters,
  • regelmäßiges Abrufen von E-Mails,
  • zeitgerechte Beantwortung von Anrufen und Anfragen,
  • führen und regelmäßiges Kontrollieren der Barkasse,
  • vorbereiten von Rundschreiben und Einladungen zur Unterschrift des 1. Vorsitzenden bzw. dessen Vertreters nach Bedarf und Auftrag,
  • bearbeiten von Einladungen u.a. zu Vorstandssitzungen
  • einziehen der jährlichen Mitgliedsbeiträge per Lastschrift,
  • tätigen von jährlichen Überweisungen für Sportlehrer an MTV Heide und TSV Brunsbüttel,
  • erneuern der Verträge zur konstitutionellen Bezuschussung der Kreisfachverbände (jährlich),
  • vorbereiten         der      Abrechnungen      von       Organisationskosten,       Fort-      und Weiterbildungskosten, (Bearbeitung durch den Vorstand),
  • vorbereiten von Abrechnungen überregionaler Meisterschaften, (Bearbeitung durch den Vorstand),
  • vorbereiten und versenden von Informationsrundschreiben per E-Mail,
  • pflegen der Vereinszugehörigkeitsübersicht,
  • zusammenstellen, vorlegen zur Unterschrift und zeitgerechtes terminiertes Versenden des Verwendungsnachweises für die ordnungsgemäße Verwendung von Haushaltsmitteln/Kreiszuwendung für das Projekt „Sport gegen Gewalt, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit“ im vorangegangenen Haushaltsjahr,
  • zusammenstellen, vorlegen zur Unterschrift und zeitgerechtes terminiertes Versenden des  Verwendungsnachweises               für     die     ordnungsgemäße     Verwendung     von
  • Haushaltsmitteln/Kreiszuschuss für die Arbeit des KSV im vorangegangenen Haushaltsjahr,
  • zusammenstellen, vorlegen zur Unterschrift und abschließendes Bearbeiten der Abrechnung des Kreisjugendringes (KJR) im vorangegangenen Haushaltsjahr,
  • vorbereiten von Schreiben zur Unterschrift zur Aufnahme von Neumitgliedern,
  • ständiges       Aktualisieren     der     Anschriftenlisten     für     die     Vorstandssitzungen, Beiratssitzungen, KSV-Verbandstage (Gästeliste) und Mitgliederlisten,
  • vorbereiten und betreuen/unterstützen der Vorstandssitzungen, Beiratssitzungen, KSV- Verbandstage,
  • führen des Protokolls bei den Vorstandssitzungen, Beiratssitzungen, Verbandstagen und Arbeitsbesprechungen,
  • vorbereiten von Unterlagen im Word-, Excel- und PowerPoint-Format,
  • mitarbeiten       beim      Einhalten     der     Bestimmungen     des     Datenschutzes     im Zuständigkeitsbereich der KSV-Geschäftsstelle.

§ 4 Vorstandssitzungen

Der geschäftsführende Vorstand (1. und 2. Vorsitzender, Kassenwart), gleichzeitig KPA, trifft sich - nach Absprache - dienstags ab ca. 17:15 Uhr (außer Ferienzeiten) zur Besprechung in der Geschäftsstelle. Interessierte Vorstandsmitglieder sind willkommen.

Über wesentliche Entscheidungen wird der Vorstand in Kenntnis gesetzt.

Die formelle Abwicklung wird gemäß der Geschäftsordnung des KSV durchgeführt. Die Vorstandsmitglieder berichten in den Vorstandssitzungen über ihre Geschäftsbereiche.

  1. Vorstandssitzungen finden regelmäßig, je nach Bedarf mindestens zweimal im Jahr statt. In begründeten Ausnahmefällen können auf schriftlichen Antrag eines Drittels der Vorstandsmitglieder weitere Sitzungen einberufen werden. Voraussetzung ist, dass der Antrag die im Rahmen der Vorstandssitzung zu besprechenden Angelegenheiten konkret benennt. Zudem sind die Gründe darzulegen, warum ein Zuwarten bis zur nächsten ordentlichen Sitzung nicht möglich ist.
  2. Der Vorstand legt die Termine für die ordentlichen Vorstandssitzungen bis zum Ende eines jeden Jahres für das kommende Jahr fest.
  3. Tagesordnung
    1. Die Tagesordnung wird von dem 1. Vorsitzenden in Zusammenarbeit mit dem 2. Vorsitzenden aufgestellt.
    2. Die Tagesordnung ist den Vorstandsmitgliedern 14 Tage vor dem Sitzungstermin schriftlich mitzuteilen.
    3. Die Tagesordnung hat alle Anträge der Vorstandmitglieder zu enthalten, die bis 7 Tage vor der Sitzung bei dem 1. Vorsitzenden eingegangen sind.
  4. Vertraulichkeit/Öffentlichkeit
    1. Die Sitzungen des Vorstandes sind nicht öffentlich.
    2. Der Vorstand kann mit einfacher Mehrheit über die Zulassung weiterer Personen zur Sitzung entscheiden.
    3. Die im Rahmen der Vorstandssitzung beratenen „Gegenstände“, sind vertraulich zu behandeln.
  5. Sitzungsleitung: Die Sitzungen des Vorstands werden von dem 1. Vorsitzenden geleitet. Sollte der 1. Vorsitzende verhindert sein, so obliegt die Sitzungsleitung dem 2. Vorsitzenden.
  6. Beschlussfähigkeit
    1. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens fünf Vorstandsmitglieder anwesend sind.
    2. Die Beschlussfähigkeit ist zu Beginn der Sitzung von dem Sitzungsleiter festzustellen.
    3. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse im Allgemeinen in Vorstandssitzungen, die vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden einzuberufen sind.
    4. Ehrenmitglieder/der Ehrenvorsitzende werden zu Vorstandssitzungen eingeladen.
    5. Ehrenmitglieder/der Ehrenvorsitzende haben eine beratende Funktion in Vorstands- sitzungen.
    6. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
    7. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Leiters der Vorstandssitzung.
    8. Die Beschlüsse des Vorstandes sind in einer Niederschrift/Protokoll festzuhalten, die vom Vorsitzenden/der Vorsitzenden und dem/der Protokollführer/in zu unterschreiben ist. Die Niederschrift soll Ort und Zeit der Vorstandssitzung, die Namen der Teilnehmer, die Tagesordnungspunkte, die gefassten Beschlüsse mit dem/den Verantwortlichen für die Umsetzung und das Abstimmungsergebnis enthalten. Eine Ausfertigung der Niederschrift ist für den 1. Vorsitzenden bestimmt. Jedem Vorstandsmitglied ist eine Abschrift des Sitzungsprotokolls zu übermitteln. Gegen den Inhalt des Protokolls kann jedes Vorstandsmitglied innerhalb einer zweiwöchigen Frist nach Zustellung schriftlich Einwendungen erheben. Über Einwendungen wird in der nächsten Vorstandssitzung entschieden. Sollten bis zum Ablauf der Frist keine Einwendungen erhoben werden, so gilt das Sitzungsprotokoll als genehmigt.
    9. Ein Vorstandsbeschluss kann auf schriftlichem Wege gefasst werden, wenn alle Vorstandsmitglieder ihre Zustimmung zu der beschließenden Regelung erklären.
  7. Beratungsgegenstand
    1. Gegenstand der Beratung sind nur die in der Tagesordnung festgelegten Beratungspunkte.
    2. In dringenden Fällen können weitere Tagesordnungspunkte zugelassen werden. Voraussetzung dafür ist die einfache Mehrheit der am Sitzungstermin anwesenden Vorstandsmitglieder.
  8. Abstimmung
    1. Zur Abstimmung sind nur die in den Vorstandssitzungen anwesenden Mitglieder des Vorstandes berechtigt. Eine Stimmrechtsübertragung ist ausgeschlossen.
    2. Abstimmungen erfolgen in der durch den Sitzungsleiter bestimmten Form (Handzeichen, Zuruf, schriftliche Abstimmung).
    3. Der Vorstand entscheidet über Anträge mit einfacher Mehrheit. Im Falle der Stimmengleichheit wird die Abstimmung nach nochmaliger Beratung wiederholt. Sollte im Wiederholungsfall eine erneute Stimmengleichheit festgestellt werden, so gilt der Antrag als abgelehnt.

§ 5 Wahrnehmung der Aufgaben eines Vorstandsmitgliedes

Jedes KSV-Vorstandsmitglied nimmt seine ehrenamtlichen Aufgaben aktiv und gewissenhaft gemäß dieser Geschäftsordnung wahr. Er /Sie legt eine Handakte über die Arbeit im GB an. Die Handakte ist bei Übergabe der Funktion im Beisein des 1. Vorsitzenden persönlich mit Erläuterungen/Einweisung in den GB an den Nachfolger/die Nachfolgerin zu übergeben.

§ 6 Ausscheiden aus der Funktion eines Vorstandsmitgliedes

Jedes KSV-Vorstandsmitglied steht in der Eigenverantwortung, wenn er/sie aus dem Amt ausscheidet, dem geschäftsführenden Vorstand rechtzeitig von seiner Planung zu berichten und einen qualifizierten, engagierten und teamfähigen Nachfolger vorzuschlagen.

§ 7 Gültigkeit dieser Ordnung

Diese Geschäftsordnung wurde durch den KSV-Vorstand am 27.10.2009 beschlossen und tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

  1. Änderung eingearbeitet mit Vorstandsbeschluss vom 01.11.2011
  2. Änderung eingearbeitet mit Vorstandsbeschluss vom 29.06.2015

 

Hans-Jürgen von Hemm, 1.Vorsitzender